Datenlogger

Der Datenlogger schreibt in der Standardausführung 7 Eingänge mit:

4 Kanäle für die Temperatursensoren Pt100,
1 Kanal zur Kalibrierung der Temperatursensoren,
2 Kanäle für Windrichtung (analog) bzw. Windgeschwindigkeit (digital).

Daneben besitzt der Datenlogger selbst eine hochgenaue Referenz, die den Messfehler auf 1/100K minimiert. Um den Pt100-Sensor optimal an die tatsächlich herrschenden Temperaturen anzugleichen, wird der Messfühler nur unmittelbar für den Ausleseprozess mit Strom versorgt. Der Messvorgang dauert weniger als 1 Sekunde. Während dieses Messzyklusses wird mehrmals die Temperatur abgefragt.

Um den Alterungsprozess und die Fehler der Temperatursensoren auszugleichen und somit auch die Wartungskosten zu reduzieren, erfolgt mehrmals jährlich eine automatische Kalibrierung.

Der Messzyklus kann frei programmiert werden. In der Standardausführung werden alle 2 sec die Temperaturen ermittelt und nach 10 min die Durchschnittswerte sowie der max./ min Wert bestimmt und abgelegt. Die Datenaufzeichnung ist über einen Zeitraum von 6 Monaten gewährleistet. Das Auslesen der Daten erfolgt mit einem PC oder Laptop über eine USB Schnittstelle.

Die Stromversorgung erfolgt per Netzteil oder über eine Solarzelle mit Batteriepufferung.

Datenlogger mit Akku

Bestellnummer: 1.005.01 Preis: 206,60 €

Datenlogger mit Solar-Panel und Akku

Bestellnummer: 1.005.02 Preis: 224,80 €

 

 

Datenlogger V2.1


 

Technische Daten
2-Kanaldatenlogger Windrichtung, Windgeschwindigkeit

Messintervall 2s
Speicherintervall 10s
Eingangsbereich 4 V; 0 - 60 m/s
Auflösung 10 bit
Speicherkapazität 1,3 Mill. Datensätze → 152 Tage
Stromversorgung 3,7 V 2600 mAh Akku
  Laufzeit bei voller Batterie 300 Tage
Speichermedium nicht flüchtiger Flash Speicher

 

Der Messwertzugriff erfolgt alle zwei Sekunden, nach 10 Minuten rechnet der Logger die durchschnittliche Windgeschwindigkeit, sowie die Maximal-und Minimalwerte aus. Nach drei Stunden werden die abgelegten Daten zum Auslesen in den Hauptspeicher verschoben.

Der Datenlogger wird über das mitgelieferte USB Kabel (von Mini-USB am Datenlogger auf USB 2.0 am Laptop/PC) angeschlossen. Durch die mitgelieferten Treiber wird auf dem Computer ein virtueller Com-Port eingerichtet, über den der Datenlogger angesprochen wird. Es wird keine RS 232 Schnittstelle benötigt.